Beginn: 19.00
Einlass: 18.15

Weltkulturerbe bietet Kulisse für neues Musical

Fast jeder kennt ihn, den mysteriösen Steinkreis nahe dem englischen Salisbury. Bis heute rätseln Wissenschaftler, welchen Zweck „Stonehenge“, mit dessen Bau wohl schon 8000 v. Chr. begonnen wurde, einst erfüllte. Heute gehört die Megalithstruktur zum Weltkulturerbe und bietet die Kulisse eines Musicals, das am 13. und 14. Oktober in der Göppinger EWS Arena erstmals aufgeführt wird.

Das neue Musical-Projekt sprengt den Rahmen aller bisher in Göppingen gezeigten Singspiele. Über 300 Mitwirkende spielen und singen bei „Stonehenge“ mit und proben seit Monaten die von dem Berliner Buchautor Gunnar Kunz erzählte Geschichte, zu der der Heininger Komponist Hans-Ulrich Pohl die Musik geschrieben hat. Das Musical entführt die Zuschauer in die Zeit, als Zauberer Merlin in dieser Gegend lebte. Die Bewohner des bei „Stonehenge“ liegenden Dorfes sind aufgebracht und verfolgen den jungen Merlin. Sie machen ihn für die vielen großen und kleinen Unglücke im Dorf verantwortlich, die sie sich sonst nicht erklären können. Sie werfen ihm vor, seine Zauberkräfte zu missbrauchen. Merlin ist jedoch noch nicht der Innbegriff der Magie,  sondern noch ein unerfahrener Zauberlehrling. Er findet Zuflucht im magischen Steinkreis von Stonehenge. Dort wird er von wundersamen Wesen in eine Anderswelt gezogen und verschwindet aus der realen Welt.

In dieser Anderswelt, so sagt man sich, wachse eine blaue Blume, die Zauberkräfte verleihe. Auf der Suche nach dieser besonderen Blume erlebt Merlin Abenteuer und begegnet zahlreichen Gestalten, Phantasie- und Fabelwesen – u.a. einem Druiden, der ihm die komplexen Zusammenhänge im Kosmos erklärt, einer Elfe, in die er sich verliebt, einem feuerspeienden Drachen und, und, und. Findet  Merlin die blaue Blume? Welche Herausforderungen muss er bestehen? Kehrt er ins Dorf zurück?

Die Fragen beantwortet das Musical, für dessen Aufführung Annette Voigtländer verantwortlich zeichnet. Die Lehrerin aus dem Gymnasiallehrerin, die sich schon mit der Realisierung anderer Musicalprojekte einen Namen gemacht hat, koordiniert seit Monaten die Vorarbeiten für die Mammutaufführung, probt mit den über 300 Darstellern, kümmert sich um den Bau gewaltiger Kulissen und Requisiten, schafft Stoffe für die vielen hundert Kostüme herbei, die fleißige Hände nähen. Sie freut sich darüber, dass mit „Stonehenge“ ein generationenübergreifendes Projekt realisiert wird. Neben Muscialdarstellern, Sängern, Akrobaten und Artisten, sind Schüler aus weiterführenden Schulen, der Grundschule Holzhausen, der Uhlandgrundschule, der Bodelschwingh-Schule, sowie aus der Zirkussport AG und dem Zirkus Arcobaleno dabei.

Tickets für die beiden Aufführungen am 13. Und 14. Oktober von „Stonehenge“ gibt es bei der NWZ,  im i-Punkt in Göppingen, bei der Raiffeisenbank in Wangen, den Geschäftsstellen in Börtlingen, Holzhausen und Rechberghausen und im Onlineshop unter www.stonehenge-das-musical.de

Veranstalter:
Musekater ProMotion